Aktuelles

Intro: "Was Du ererbt von Deinen Vätern, erwirb es, um es zu besitzen."

Am 30. Mai 2011 hat die Deutsche Röntgengesellschaft das denkmalgeschützte Geburtshaus Ihres Namensgebers zum symbolischen Preis von einem Euro von der Stadt Remscheid erworben. Mit der Gründung der Wilhelm-Conrad-Röntgen-Geburtshaus-Stiftung verfolgt sie das Ziel einer grundlegenden Renovierung und Neugestaltung des Hauses. Für Radiologen, Strahlenmediziner, Physiker, Ingenieure und Biologen ergibt sich die einmalige Gelegenheit, das Geburtshaus zu einem internationalen wissenschaftlichen Anziehungspunkt zu entwickeln.
> weiterlesen

Röntgentechnik hilft bei der Restaurierung

Die Schauseite des Röntgen-Geburtshauses in Remscheid-Lennep schmücken Säulen und Ziergitter aus Metall. Sie wurden mit moderner Technik analysiert und in traditioneller Handarbeit restauriert. mehr

Film

Wilhelm Conrad Röntgen zu Besuch auf dem RöKo

Hoher Besuch in Leipzig: Wilhelm C. Röntgen staunte nicht schlecht über die Errungenschaften der modernen Medizin und nutzte die Gelegenheit, um für die Instandsetzung seines Geburtshauses in Remscheid-Lennep zu werben. mehr

Tag des offenen Denkmals

Mit Röntgen in seinem Geburtshaus in Remscheid-Lennep

Interessierte Bürger hatten wieder die Möglichkeit, einen Blick in das Röntgen-Geburtshaus zu werfen. Mitten drin: Wilhelm Conrad Röntgen! mehr

Tag des offenen Denkmals

Treffen Sie Röntgen in seinem Geburtshaus

Treffen Sie Wilhelm Conrad Röntgen! Am Tag des offenen Denkmals, am Sonntag, 10. September, öffnet das Geburtshaus seine Türen. mehr

Röntgenkongress

Wilhelm Conrad Röntgen auf dem 98. RöKo in Leipzig

Auf dem 98. Deutschen Röntgenkongress fand sich völlig überraschend ein ganz besondere Gast ein, aber sehen Sie selbst ... mehr