Auf Röntgens Spuren

Ausstellung zur Person Wilhelm Conrad Röntgen

Die Publikumsausstellung im Erdgeschoss des Röntgen-Geburtshauses, die am 27. März 2019 feierlich eröffnet wurde, widmet sich ganz der Person Röntgens und seiner Lebensleistung.

1 Angelehnt an die ursprüngliche Raumaufteilung um 1840 startet hier der Rundgang durch die Ausstellungsräume rund um das zentrale Treppenhaus. Das Ausstellungskonzept konzentriert sich dabei auf wenige Objekte in den Räumen und widmet sich ganz der Person Röntgens, seiner Biographie und seinen sozialen Netzwerken. Dargestellt werden Röntgens Lebensstationen – von seiner Geburt und Familie in der bergischen Stadt Lennep, über seine Schulzeit, sein Studium bis hin zu seinen beruflichen Stationen in Gießen, Würzburg und München. Die eingesetzte digitale Technik lässt Raum für die Aura der originalen Exponate und bietet vertiefende Informationen und interessante Einblicke in die echten Dokumente.
2 An der Medienstation können Sie die Geschichte dieses besonderen Hauses, den Wandel seiner Funktion und Nutzung im Laufe der Zeit erleben und nachvollziehen.
3 Wer war der Mensch Röntgen, wer waren seine Familie, Freunde, Kollegen und Bewunderer? Erschließen Sie sich an der Medienstation das weltweite Netzwerk, das Röntgen zu Lebzeiten pflegte. Hier treffen Sie die führenden Denker der damaligen Zeit.
4 Begeben Sie sich in der Schatzkammer auf Spurensuche mit Objekten aus seinem Nachlass. Das Deutsche Röntgen-Museum hat hierfür aus seinen Archiven eine Auswahl besonderer Dokumente, Urkunden und Briefe zur Verfügung gestellt. Virtuelle Medien erlauben zudem einfach und anschaulich den Einblick in zahlreiche weitere, vornehmlich handgeschriebene Dokumente.
5 Das historische Ladenschaufenster ist als besondere Blickfläche auch von außen gestaltet und bespielt, um bei Passanten Neugier und Interesse zu wecken. Schauen Sie mal rein!

Noch mehr Publikumsfläche

Bis zur Eröffnung des Geburtshauses am 27. März 2020 wird zusätzlich noch als Nachfolger eines ehemaligen Anbaus ein gläserner Wintergarten errichtet, der zusätzlichen Raum für kleine Sonderausstellungen sowie öffentliche Veranstaltungen und Vorträge bietet.